Kunstverein Hannover Kunstverein Hannover Stufen zur Kunst

Über das Projekt

Stufen zur Kunst ist eine Projektreihe der Stiftung Niedersachsen und des Kunstvereins Hannover. Die Reihe präsentiert in jährlich wechselndem Rhythmus raumgreifende Installationen, die speziell für das Treppen- haus im Ostflügel des Künstlerhauses entwickelt wurden.

Das großzügige Treppenhaus wurde 1999 im Zuge eines Umbaus als direkter Zugang zur Stiftung Niedersachsen von den Architekten Pax + Brüning erbaut. Aufgrund der zurückhaltenden und minimalistischen Gestaltung war es von vornherein für die Entwicklung und Präsentation orts-spezifischer künstlerischer Projekte prädestiniert. Seit 2010 werden jährlich fünf Künstler eingeladen, einen Projektvorschlag für das Treppenhaus zu entwickeln. Unter fünf eingeladenen Künstlern setzte sich in diesem Jahr das in Hamburg lebende Künstlerduo Heike Mutter (*1968, München) und Ulrich Genth (*1971, Tübingen) mit dem Konzept einer großformatigen Lichtinstallation durch und bespielt nun als vierte künstlerische Position nach Lothar Götz (2012), Esther Stocker (2011) und Christian Helwing (2010) das halböffentliche Treppenhaus.

„Mit dem ungewöhnlichen Ausstellungs-projekt will die Stiftung gemeinsam mit dem Kunstverein einen Akzent im Kunstge-schehen der Landeshauptstadt setzen und zugleich das Künstlerhaus als Ort der unterschiedlichsten Kunstformen etablieren.“

Hans Eveslage
Präsident der Stiftung Niedersachsen
www.stnds.de

Stiftung Niedersachsen

„Die besonders zurückhaltende und strenge Architektur des Treppenhauses lässt Künst-lern viel Spielraum und ermöglicht gleich-zeitig eine intensive Auseinandersetzung, die in den kommenden Jahren viel Abwechslung verspricht.“

René Zechlin
Direktor des Kunstvereins Hannover
www.kunstverein-hannover.de

Kunstverein Hannover